Schmerzmanagement in der Pflege

Zielgruppe:

• Pflegefachkräfte, die Patient:innen in stationären Einrichtungen oder häuslicher Umgebung betreuen
• Pflegehelfer:innen und Alltagsbetreuer:innen
• Pflegende Angehörige


Um was geht’s?

Das Erleben von Schmerzen hat sowohl physische, als auch psychische Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patient:innen und geht, bei insuffizientem Schmerzmanagement, mit dem Risiko schmerzbedingter Komplikationen oder einer Schmerzchronifizierung einher (DNQP [Hrsg.], 2020). Ein umfassendes Schmerzmanagement in der Pflege verfolgt
daher die Ziele, Schmerzen systematisch zu erfassen, sie zu verhindern, schnellstmöglich zu beseitigen oder auf ein akzeptables Maß zu reduzieren.


Inhalte:

• Akute und Chronische Schmerzen
• Systematisches Schmerzassessment und Einschätzung der
Risikogefährdung potenzieller Schmerzen
• Zielgruppenorientierte Schmerzassessment-Instrumente
• Nicht-Medikamentöse, medikamentöse und adjuvante
Schmerztherapie
• Angehörigenintegration und -anleitung
• ZUR INFO: Gerne gehen wir individuell auf Ihre inhaltlichen Wünsche zum Schulungsthema ein. Bitte lassen Sie uns per Mail
oder in einem gemeinsamen Telefonat Ihre Sonderwünsche zukommen. Bitte beachten Sie, dass für diesen Service eine Aufwandspauschale von 25,00€ berechnet wird!


Schulungsdauer: 2 – 4 h

Fähigkeiten

Gepostet am

4. August 2022