Ausbildung zum Erste-Hilfe-Ausbilder nach DGUV

304.003

Die Qualität in der heutigen Erste Hilfe Aus- und Fortbildung beginnt bei dem Ausbilder (m/w/d). Dieser muss nicht nur fundierte Fachkenntnisse in Erster Hilfe besitzen, sondern auch über didaktische und pädagogische Kompetenzen verfügen, die eine abwechslungsreiche und spannende Unterrichtsplanung und -gestaltung ermöglichen. Damit du bestmöglich gerüstet bist, um selbstständig Erste-Hilfe-Kurse zu planen und zu halten, wirst du in dieser Ausbildung mit allen wesentlichen Kompetenzen ausgestattet.

WAS MACHT EIN ERSTE-HILFE-AUSBILDER?

Der Name ist Programm: Erste-Hilfe-Ausbilder bilden andere Personen in Erster Hilfe aus. Sie organisieren und halten eigene Erste-Hilfe-Kurse in Unternehmen, in Vereinen, in Fahrschulen oder anderen Einrichtungen und können sich ihre Lehrtätigkeit entsprechend vergüten lassen bei der zuständigen Berufsgenossenschaft oder ihren Kursteilnehmer*innen. Eine Spezialisierung auf Fachbereiche der Ersten Hilfe ist im Rahmen von Fortbildungen möglich. Diese dienen der Qualitätssicherung und müssen mind. alle 3 Jahre besucht werden, um die Lehrlizenz zu behalten. 
Erste-Hilfe-Ausbilder können sich selbstständig machen oder bei ermächtigten Ausbildungsstellen der Qualitätssicherungsstelle der DGUV (QSEH) als Dozent*innen arbeiten. Die Tätigkeit stellt daher eine lukrative und spannende Alternative zum Hauptberuf dar. 
Eine Win-Win-Situation: Du verdienst also Geld, während du etwas Gutes tust und die Welt ein kleines Stückchen gesünder und sicherer machst!

UMFANG DER AUSBILDUNG

56 UE (1 UE = 45 Minuten), verteilt auf 2 Module (jeweils Freitag – Sonntag)

TERMINE

Die Ausbildung zum Erste-Hilfe-Ausbilder ist aufgeteilt in 2 aufeinander aufbauende Module.

1. Modul (Online-Lehre + Selbststudium): 

07.10.2022, 9:00 – 16:30 (8 UE)

08.10.2022, 9:00 – 16:30 (8 UE)

09.10.2022, 9:00 – 12:15 (4 UE) inkl. 1. schriftliche Prüfung Erste-Hilfe (30min)

+ 8 UE flexibles Online-/ Selbststudium

 

2. Modul (Präsenz + Selbststudium):

21.10.2022, 9:00 – 16:30 (8 UE)

22.10.2022, 9:00 – 16:30 (8 UE) inkl. 2. schriftliche Prüfung Pädagogik (30min)

23.10.2022, 9:00 – 12:15 (4 UE) inkl. praktische Prüfung (Lehrprobe, ca. 10min)

+ 8 UE flexibles Online-/ Selbststudium

INHALTE

  • Pädagogische und lernpsychologische Grundlagen
  • Methodik und Didaktik in der Kursgestaltung
  • Wiederholung und Vertiefung des Fachwissens und der Fertigkeiten zur Ersten Hilfe
  • Einsatz unterschiedlicher Medien und Unterrichtsformen
  • Zeitmanagement und Unterrichtsstruktur
  • Grundlagen der DGUV 304.001 und der DGUV Vorschrift 1 §§24-28, sowie der DGUV 304.003
  • Praktische Lehrübungen
  • Abschlussprüfung (schriftliche Klausur und praktische Lehrprobe)
  • Informationen zur Tätigkeit als Erste-Hilfe-Ausbilder
  • Kreativtraining zur Gestaltung von Unterrichtsmedien
  • Kommunikationspsychologie

VORAUSSETZUNGEN ZUR TEILNAHME:

Um an der Ausbildung teilnehmen zu können, musst du bitte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mind. 18 Jahre alt
  • Kopie eines aktuellen Führungszeugnissen (max. 12 Monate alt)
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Schrift und Sprache
  • Medizinisch-fachliche Qualifikation:
  • Mind. Sanitätshelferausbildung mit dokumentierter und erfolgreich abgeschlossener Prüfung (mind. 48 UE)
    Hier geht es zum SAN48!
  • Alternativ:  abgeschlossene berufliche Ausbildung im Gesundheitswesen (z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger, Physiotherapeut, Rettungshelfer, Medizinische Fachangestellte, o.Ä.*)
  • Ein abgeschlossenes pädagogisches Studium oder eine abgeschlossene pädagogische berufliche Zusatzqualifikation (z.B. Praxisanleiter) kann teilweise für die pädagogische Qualifikation angerechnet werden. Bitte kontaktiere uns hierzu.

*Ist die medizinisch-fachliche Qualifikation bei Beginn der Ausbildung älter als 3 Jahre, muss eine aktuelle Fortbildung im Umfang von mindestens 16 UE nachgewiesen werden! (Personen mit einem Beruf des Gesundheitswesens gelten als fortgebildet, wenn sie an vergleichbaren Fortbildungsveranstaltungen regelmäßig teilnehmen oder bei ihrer beruflichen oder ehrenamtlichen Tätigkeit regelmäßig Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen. Die ärztliche Approbation wird als medizinisch-fachliche Grundqualifikation und dauerhafte Fortbildung anerkannt. Siehe hierzu DGUV 304.001 S.12)

Anmeldung: